Menu

SiNGES

Singapurs Konjunktur auf einen Blick

YouTube-Podcast


Zum Aufzoomen über das Bild fahren und auf die Lupe klicken

Quellen: Monetary Authority of Singapore, Trading Economics, Bloomberg

+++26. März: Aktuelle Geschäftslage fällt in negativen Bereich just während sich die Stimmungslage stabilisiert+++

Es ist eine unwillkommene Premiere: Zum ersten Mal in knapp drei Jahren ist die aktuelle Geschäftslage der Singapurer Wirtschaft – wie durch den zugehörigen Indikator unseres SiNGES gespiegelt – auf negative Werte gefallen, wenn auch einstweilen noch milde. Sowohl der Außenhandelsbeitrag als auch die Industrie haben einen Schwächeanfall erlitten, wiewohl beide jüngst eine gewisse Erholung an den Tag gelegt haben. Doch das Geschäftsklima bleibt gedrückt: Obwohl die Erwartungen-Komponente unseres SiNGES sich auf mittleren Niveaus stabilisiert zu haben scheint, zeigen Quelldaten wie die Einkaufsmanagerindices oder aber das offizielle Geschäftsklimabarometer eine sehr skeptische Haltung der Singapurer Unternehmen an. Die Wirtschaft der Lion City zeigt unzweideutig die Spuren einer deutlichen Abbremsung nicht nur ihres Haupthandelspartners China, sondern auch des Welthandels insgesamt. Vorläufig sind dies zwar noch lediglich vereinzelte Spuren inmitten eines sonst noch immer beruhigenden Bildes, vor allem was die nach wie vor dynamische Beschäftigungslage und die damit verbundene Konsumfreudigkeit der Singapurer Bevölkerung anlangt. Trotz dieser Grundlage allerdings hat sich das annualisierte Monatswachstum der Einzelhandelsumsätze als geglättetes Maß der tatsächlichen Verbraucherausgaben in den zurückliegenden zwei Jahren kontinuierlich abgeschwächt und nunmehr blutleere Niveaus erreicht. Wir erwarten daher eine weitere Abschwächung der Singapurer Wirtschaft, so dass das BIP-Wachstum im laufenden Quartal voraussichtlich noch schwächer ausfallen wird als der ohnehin schon gedrückte Wert im Schlussquartal des letzten Jahres. Wie stets sind sensible Handels- und Umschlagplätze wie die Lion City ein verlässlicher Frühindikator für das, was sich in der Weltwirtschaft insgesamt abspielt – und Singapur blinkt aktuell dunkelgelb.


Unser SiNGES ist ein Konjunkturindikator für den Zustand der Volkswirtschaft Singapurs, den es in dieser komprimierten Form sonst nicht gibt. Er ist analog zu unserem UKES konstruiert und daher in zwei Komponenten und den Hauptindikator unterteilt:

Die Komponente „Erwartungen“ läuft der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung voraus und umfasst Daten wie die Zins- und Inflationsentwicklung, das Konsumentenvertrauen etc. Die Komponente „Status“ beschreibt die aktuelle Lage und beinhaltet Daten wie die Produktionsleistung von Industrie und Dienstleistungen, den Außenhandelsbeitrag etc. Der Gesamtindikator setzt sich schließlich aus diesen beiden Komponenten zusammen.

Der SiNGES wurde dabei ökonometrisch kalibriert; tatsächlich beschreibt er – auch in den einzelnen Komponenten – die Entwicklung der Volkswirtschaft Singapurs in den letzten vier Jahren präzise, insbesondere der „Erwartungen“-Komponente kommt dabei eine belastbare Prognosefunktion zu.

Der SiNGES ist so skaliert, dass eine Lage von „Status“-Komponente und Hauptindikator oberhalb der Nulllinie einen Aufschwung anzeigt. Folgende Signale erzeugt der SiNGES außerdem: Bricht die Linie der „Erwartungen“-Komponente von unten nach oben durch die „Status“-Komponente, so ist dies ein sicheres Indiz für eine aufhellende Konjunktur in absehbarer Zukunft (3-6 Monate) und vice versa. Liegt ferner die „Status“-Komponente oberhalb des Hauptindikators, zeigt dies ein gesundes, längerfristiges Wachstum an; liegt sie dagegen darunter, bedeutet dies einen noch nicht nachhaltigen Aufschwung.