Menu

UK: Dienstleistungsbranchen zurückhaltender, aber noch kein echter Umbruch

04. März 2016, 12:13 Uhr


source: tradingeconomics.com

Die Zahlen fielen klar schlechter aus als erwartet, und deutlich schwächer als im Januar – angesichts der aktuell äußerst ungünstigen Rahmenbedingungen für die britische Volkswirtschaft allerdings ist ein Wert von 52,7 Punkten beim Markit-PMI für den Dienstleistungssektor nicht allzu schlecht. Tatsächlich zeigt unser eigener Indikator für die Konjunktur der Ökonomie im Vereinigten Königreich, der UKES, in seiner aktuellen Ausgabe einige Widerstandsfähigkeit, so dass wir den Februar-Wert des PMI nicht gar so erschreckend bewerten wie die meisten anderen Beobachter. Nichtsdestoweniger fällt dieser wichtige Indikator mit einem zuletzt ebenfalls abgeschwächten Verbrauchervertrauen zusammen; beide demonstrieren damit die zunehmende Verunsicherung, die das Brexit-Referendum im Juni bereits jetzt zu erzeugen beginnt, wie von uns in den letzten Monaten antizipiert. Daher dürfte das Wort, mit dem sich die aktuelle Lage der britischen Volkswirtschaft aktuelle am besten beschreiben lässt, eher Vorsicht denn Schwäche sein.

Wir verwenden Cookies zur Messung der Nutzung unseres Internetauftritts. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie dem zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um uns die statistische Auswertung der Zugriffe auf unsere Seite zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden; weitere Informationen zu unserer Datenschutzpolitik erhalten Sie im Impressum.

Schließen